Stadtverband Münster gegründet

Neue Partei setzt sich für Kulturwandel in der Politik ein

Münster, 05.03.2021 –  Seit vergangenem Sonntag steht in Münster eine neue Partei zur Wahl: Die Basisdemokratische Partei Deutschlands – kurz dieBasis. Der neu gegründete Stadtverband Münster steht für einen Kulturwandel in der Politik, basierend auf den Grundwerten Freiheit, Achtsamkeit, Machtbegrenzung und Schwarmintelligenz.

dieBasis setzt sich für den Schutz der durch die Verfassung garantierten Grundrechte ein. Diese gelten auch in Krisenzeiten. Sie steht auf dem Boden des Grundgesetzes, lehnt extremistische und totalitäre Bestrebungen jeder Art ab, und versucht aktiv, diese zu verhindern.

Den Gründungsvorstand des Stadtverbandes stellen Alina Salle und Tobias Haunhorst als Vorsitzende in der Doppelspitze, Peter Balint als stellvertretender Vorsitzender und Dirk Peuntner als Schatzmeister. Mit den vier gewählten Säulenbeauftragten Günther Freitag (Freiheit), Ines Advena (Machtbegrenzung), Jörg Pantel (Achtsamkeit) und Falk Knöpfel (Schwarmintelligenz) werden die vier Säulen der Partei in Münster zum Leben erweckt.

Mit der Gründung in Münster ist dieBasis bereits in 15 Verbänden in NRW vertreten und wird am 26. September bei der Bundestagswahl antreten. „Es braucht jeden Einzelnen, um uns die Welt zu erschaffen, in der wir wirklich leben wollen“, so die neu gewählte Vorsitzende Alina Salle.