Website-Icon dieBasis NRW

Masken: CO2-Belastung bei Kindern

Generation Maske: Studie belegt dramatische CO2-Belastung bei Kindern durch Maske

Pressemitteilung der außerparlamentarischen Opposition in Düsseldorf, 18. Juli 2022

Die Zeit, in der Eltern eine Maskenpflicht an der Schule ihrer Kinder zähneknirschend hinnehmen mussten, ist endgültig vorbei. Eine anerkannte Fachzeitschrift hat die Maskenstudie von Stefan Hockertz, Harald Walach und fünf weiteren Autoren rehabilitiert. Für die Studie hatten die Wissenschaftler die CO2-Belastung durch Masken bei 45 Kindern gemessen. Die Ergebnisse der nun in der Fachzeitschrift Environmental Research veröffentlichten Studie (1) sind eindeutig: der CO2-Gehalt im kindlichen Atem übersteigt bereits nach drei Minuten Masken-Tragezeit den vom Umweltbundesamt festgesetzte CO2-Grenzwert, ab welchem eine Gesundheitsgefährdung droht.

Die Publikation robuster wissenschaftlicher Daten zur Gesundheitsgefährdung durch Masken war lange überfällig. Bereits im Juni 2021, also vor über einem Jahr, war die Maskenstudie in der amerikanischen Medizin-Fachzeitschrift Journal of the American Medical Association (JAMA) Pediatrics veröffentlicht worden. (2) Mitautor Harald Walach beschreibt die Odyssee der Studie von ihrer ersten Veröffentlichung über ihre Rücknahme und erneute Ablehnung bis zu ihrer nun erfolgten erneuten Veröffentlichung auf seinem Blog. (3) Nach dem Rückzug der Studie durch JAMA Pediatrics lehnte eine weitere medizinische Fachzeitschrift eine Veröffentlichung der überarbeiteten Studie ab, wiederum aufgrund unzutreffender methodischer Kritik und anonymer negativer Gutachten. Die Studie publiziert hat nun eine anerkannte Fachzeitschrift außerhalb der medizinischen Community.

Die Konsequenzen der Pandemiepolitik für unsere Kinder (4) überraschen niemanden. Bereits Ende 2020 lagen die Ergebnisse einer Umfrage der Universität Witten-Herdecke vor, bei der innerhalb von nur einer Woche über zwanzig Tausend Eltern gesundheitliche Beschwerden ihrer Kinder im Zusammenhang mit Masken meldeten. (5) Stefan Hockertz, Mitautor der nun wieder veröffentlichten Maskenstudie, ist unter anderem Buchautor (6) sowie Mitglied des Vereins Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie. Er lebt nach Kontokündigungen und Hausdurchsuchungen heute in der Schweiz im Exil. Die Verfolgung einzelner regierungskritischer Wissenschaftler durch deutsche Behörden ist nicht normal, aber real.

Der Mythos der unschädlichen Masken ist gefallen. Stefan Hockertz, Harald Walach, die anderen Autoren der Studie, und viele andere mutige Wissenschaftler, die von Anfang an auf die körperlichen, psychischen und sozialen Schäden der Pandemiepolitik für unsere Kinder hinwiesen, haben Recht behalten. Eltern haben keine Ausrede mehr, die Übergriffe der Politik auf ihre Kinder hinzunehmen oder gar zu rechtfertigen. „Es ist doch nur“ war gestern. Es wird Zeit, dass die Masken fallen.

Dr. Mona Aranea, Soziologin, Pressesprecherin der außerparlamentarischen Opposition in Düsseldorf (www.aponrw.de) und Vorsitzende im Stadtverband Mönchengladbach

 


Links:

(1) https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S001393512200891X

(2) Zeitschrift „Jama Pediatrics“ https://jamanetwork.com/journals/jamapediatrics/fullarticle/2781743

(3) https://harald-walach.de/2022/06/02/gesichtsmasken-fuehren-zu-gefaehrlich-hohem-kohlendioxidniveau-in-der-einatemluft-von-kindern/

(4) https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239158459/Corona-Massnahmen-Wie-Studien-auf-die-Folgen-fuer-Kinder-verweisen.html

(5) https://assets.researchsquare.com/files/rs-124394/v4_covered.pdf?c=1631865065

(6) Hockertz S (2021) Generation Maske

Die mobile Version verlassen