Gastbeitrag zum aktuellen Haushaltsplangesetz

von Dr. Dieter Bonitz (Vorstand des BV Berlin Pankow)
Referent Risikomanagement

„Sieht man sich die ganzen Beschaffungspläne an, gewinnt man den Eindruck, als habe die Vorgängerregierung dies alles schon in die Wege geleitet, ohne überhaupt zu wissen, wie man das im Haushalt unterbringen und vor den Wähler hätte rechtfertigen können. Da kam der „russische Angriffskrieg“ auf die Ukraine wie es scheint gerade recht, um das passende Narrativ zu liefern und einen Sondertopf von 100 Mrd. EUR aufzumachen. Welch eine Verschwendung an menschlichen Ressourcen. Wieviel Energie, geistige und körperliche Arbeit wird hier von Menschen in die Fähigkeit zur Zerstörung investiert. Was könnte man damit alles zur Förderung des Wohlstandes an kreativen Ideen und materiellen Leistungen erbringen?

Ich kann das nur als Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen die Menschheit sehen.

Warum sind so viele Menschen bereit, ihre Kraft und ihr Leben der Entwicklung von Zerstörungsinstrumenten zu widmen, statt sich mit den schönen Künsten und der Schaffung blühender Landschaften zu beschäftigen?“

Hier den vollständigen Artikel lesen:
https://pankow.diebasis.berlin/2022/08/12/der-staat-das-geld-und-die-macht/